Der Newsletter zum Thema Medien in Schleswig-Holstein
herausgegeben von
Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.



Impressum
Letztes Update:
29. Oktober 2020 - 22:49

Kino der verlorenen Unschuld

Das 18. Japan Filmfest Hamburg 31.5. bis 4.6.2017


Eigentlich schon lange kein Geheimtipp mehr: Das Japan Filmfest Hamburg (kurz: JFHH) ist seit 1999 eine feste Instanz in der Hamburger Kinolandschaft und bringt nun schon zum 18. Mal das japanische Kino in die Hansestadt. Verteilt auf das Metropolis Kino, das 3001 und das Studio-Kino werden vom 31.5. bis zum 4.6.2017 über 70 Produktionen über die Leinwände flimmern, darunter zahlreiche Deutschland-, Europa- und Weltpremieren. Obschon eine Liebe zum Genrekino klar zu erkennen ist, ist die Bandbreite jedes Jahr so allumfassend wie möglich – neben „Shin Godzilla“, dem neuesten, endlich wieder ur-japanischen Film über die berüchtigte Riesenechse, sind wieder zahlreiche Anime, diverse stille Dramen, obskure Schlachtplatten, Yakuza-Streifen und ebenso Kostproben junger, am Beginn ihrer Karrieren stehender Filmemacher im Programm zu finden. Das diesjährige motivische Thema lautet: „Kino der verlorenen Unschuld“.


Ein Fokus des ehrenamtlich von dem Nihon Media e.V. organisierten Festivals ist der Austausch zwischen Filmschaffenden und Rezipienten – so werden wieder zahlreiche Gäste aus Japan zugegen sein, ihre Filme vorstellen, sich den Fragen des Publikums stellen und auch abseits der Aufführungen ein offenes Ohr haben. Darunter Michihito Fujii mit der Weltpremiere von „Innocent Blood“ und Genrelegende, FX-Künstler und Regisseur Yoshihiko Nishimura. Regisseur Junichi Yamamoto präsentiert seinen Kultklassiker „Meatball Machine“ (von dem auch der zweite Teil gezeigt werden wird) sowie die internationale Premiere von „Requiem Teil 1 und 2“. Regisseur Michihito Fuji hingegen wird den Eröffnungsfilm am Abend des 31.5. präsentieren – die Weltpremiere von „Innocent Blood“ im Metropolis Kino. (Martin Ramm für das JFHH)

Das Programm des JFHH 2017 findet sich hier: www.jffh.de.
Die ausführliche Pressemeldung zum JFHH ist hier nachzulesen: www.jffh.de/presse/.