Der Newsletter zum Thema Medien in Schleswig-Holstein
herausgegeben von
Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.



Impressum
Letztes Update:
18. Februar 2020 - 22:52

Kinopreis Schleswig-Holstein 2020

Die Kinos in Schleswig-Holstein können sich wieder um den Kinopreis des Landes bewerben. Dabei geht es um drei Hauptpreise: Zum einen gibt es einen Preis, mit dem ambitionierte Programmarbeit im ländlichen Raum gewürdigt wird, in der zweiten Kategorie werden Kinos ausgezeichnet, die sich besonders um die Erweiterung als kultureller Ort bemühen und in der dritten Kategorie werden Kinos mit einem besonders vielfältigen Programmangebot ausgezeichnet. Die Hauptpreise sind jeweils mit bis zu 5.000 Euro dotiert. Insgesamt werden 42.500 Euro ausgeschüttet.

Kulturministerin Karin Prien hob die Bedeutung des Kinos für die Filmkunst und als regionale Kulturstätte hervor: „Wir wollen mit dem Kinopreis Schleswig-Holstein die Anstrengungen der Kinomacherinnen und Kinomacher für die Film- und Kinokultur anerkennen und unterstützen. Wir wollen Mut machen, um das Kino insbesondere auch im ländlichen Raum in einer schwierigen Zeit zu sichern, angesichts rückläufiger Besucherzahlen und schwieriger werdender Rahmenbedingungen.“

Der Jury gehören an: Astrid Muckli, Muckli-Kino Betriebsgesellschaft (Aschendorf, Ostfriesland), Bernd-Günther Nahm, Dozent an der Fachhochschule Kiel, Stefanie Polek, Lehrbeauftragte für Film an der Muthesius Kunsthochschule Kiel. Weitere Mitglieder sind je ein Vertreter der Filmwerkstatt Kiel und des MBWK. Die organisatorische Umsetzung des Kinopreises betreut die Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.

Die Auszeichnung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Kino Burg Filmtheater auf Fehmarn am 9. Juni 2020 statt. Die Informationen zum Bewerbungsverfahren und zur Einreichung können bei www.kinopreis.schleswig-holstein.de eingesehen werden; Fragen sind an die Filmwerkstatt in Kiel auch per E-mail zu richten: kinopreis-sh@ffhsh.de.

Einsendungen nimmt die Filmwerkstatt Kiel (Dänische Str. 15, 24103 Kiel) bis zum 31. März 2020 entgegen.

(nach einer Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes SH)