Der Newsletter zum Thema Medien in Schleswig-Holstein
herausgegeben von
Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.



Impressum
Letztes Update:
18. September 2017 - 09:17

Highlights präsentiert von der Kieler Filmgruppe Chaos

Verschollene Dokumentarfilme

Auch Dokumentarfilme sind dem Zeitgeist unterworfen. Dokumentationen und filmische Geschichtsrückblicke gelten wieder als zuschauerträchtig. Der Discoverychannel und die unsäglichen Guido Knoop Reportagen mit dem geschichtsklitternden Dokutainment („Hitler privat“) bestimmen das Bild der heutigen Fastfood-Dokus (light). Die Kieler Filmgruppe Chaos stellte aus dem eigenen Archiv historische Dokumentarfilme zum Thema Rassismus zusammen. Originalaufnahmen aus dem Warschauer Ghetto, die Politik der Hudson Bay Company gegenüber den Indianern, eine Dokumentation aus Südafrika in den 60ern, im Untergrund gefilmt, und einen in Kuba produzierten Kurzfilm über Rassenunruhen in den USA. Es ist interessant zu sehen, wie sich die Filmsprache von heutigen Dokus unterscheidet. Der 1965 auf Kuba produzierte Film hat bereits die Form eines Musikclips, zu einem Soulstück werden Bilder von rassistischen Übergriffen durch Polizei und Ku Klux Klan und Widerstandaktionen der Afroamerikaner im Rhytmus der Musik zusammengefügt.
7.4., 21 Uhr, Schaubude (Kiel, Legienstr.)

Videos aus dem Reservat

Der indianische Filmemacher Shonie De La Rosa stieß auf die Website der Filmgruppe Chaos (www.filmgruppe-chaos.de) und fragte nach einer Möglichkeit seine Arbeiten in Germany zu zeigen. Die im Reservat in Arizona entstandenen Videos sind hauptsächlich Videoclips zu indianischem Pop, Rock und Technotiteln. In ihnen spiegeln sich die Schönheiten der Natur und der Kontrast des sozialen Elends. In das Programm werden auch ein paar Musikclips der Filmgruppe Chaos gestreut.
9.4., 21.30 Uhr, Nachtcafé (Kiel, Eggerstedtstr.)

Whipped & Abused - eine 16mm-Film-Show, präsentiert und moderiert von Jack Stevenson

Jack Stevenson, amerikanischer Film-Archivar, Film-Buchautor („Fleshpot“, „Addicted“, „Land of One Thousand Balconies“, „Lars von Trier“), Filmwissenschaftler mit Wohnsitz in Kopenhagen - seine, von ihm selbst moderierten 16mm-Film-Shows sind Kurzfilm-Kompilationen zu Themenbereichen wie Drogen, Kalter Krieg, Erotica, Cartoons etc. und sowohl unterhaltsam als auch lehrreich. Diesmal präsentiert Jack Stevenson seine Show „Whipped & Abused - A story of sex, drugs and sadism from B-Movie America“: Trailer, Clips, Out-Takes, Kurzfilme. Frühe Nudisten- und Porno-Flicks aus den 20er Jahren, „exotische“ Exploitation-Filme („Eingeborene“ und ihre „barbarischen und bizarren“ Rituale), 60er Home-Amateur-Erotica und Trailer für 70er „Women in Prison“-Filme.
30.4., 21.30 Uhr, Nachtcafé (Kiel, Eggerstedtstr.)

Hearts, Minds & Body Parts
Jack Stevenson präsentiert: The Secret Cinema of U.S. Military Propaganda.
1.5., 21 Uhr, Subrosa (Kiel-Gaarden, Elisabethstr.)
Cartoons Too Violent For Children

Der Filmhistoriker Dennis Nyback aus Portland zeigt in der Schaubude Trickfilme, deren Gewalttätigkeit es in sich hat. Capt’n Cub ist ein süßer kleiner Bär, der die Japananer mit seinem Maschinengewehr in die Hölle schickt. Über „Plutos Judgement Day“ (1935) sagte der Simpsons-Macher Matt Groening: „Ich war ein sensibles Kind. Disneyfilme sind furchteinflößend. Folter, Schmerz, Erniedrigung und ein Happy End, so sah Kinderunterhaltung aus.“ Auch Woody Woodpecker war in jungen Jahren ein Sadist. Und Tex Avery war wohl König des gewalttätigen Zeichentrickfilms.
11.5., 21 Uhr, Schaubude (Kiel, Legienstr.)

Europe through American Eyes

Der Filmesammler Dennis Nyback zeigt im Nachtcafé „Europe through American Eyes“, Kurzfilme aus der Neuen Welt über das alte Europa. „Continental Holliday“ ist ein von Cheverolet produzierter Werbefilm für Autohändler, die als Preis für zahlreichen Verkauf des Straßenkreuzers eine Europareise gewinnen konnten. In „Will Rogers In Europe“ (1929) gibt der in den 30er Jahren bei einem Flugzeugabsturz verunglückte Starkomiker sein Bild eines Europa-Trips. Neben anderen filmischen Skurrilitäten zeigt Nyback mit „Selling Food to Europe“ aus den 50er Jahren einen Ausblick auf die kommende Invasion durch McDonalds, Pizza Hut und Burger King.
12.5., 21.30 Uhr, Nachtcafé (Kiel, Eggerstedtstr.)

Funny Funny Funny Forgotten Men

In der Palenke holt der Amerikaner Dennis Nyback vergessene Helden des Stummfilms zurück auf die Leinwand. Die im Schatten von Charly Chaplin, Harold Lloyd und Buster Keaton verschwundenen Komiker Charley Chase, Snub Pollard, Larry Semon, Mack Swain, Billy Franey, Bobby Vernon zeigen hier wieder ihr Können und ihren bösen Leinwandwitz. Verloren geglaubte Perlen des Kintopps in gepflegter Kneipenatmosphäre.
13.5., 21 Uhr, Palenke (Kiel, Gerhardstr.)

Der Ball ist rund
Das runde Leder im Film.
11.6., 21.30 Uhr, Nachtcafé (Kiel, Eggerstedtstr.)

Weitere Dates:
Blauer Dunst, Suff & Drogen
Drogenaufklärung im Film der 50er bis 70er Jahre.
26.3., 21.00, SKAM (Reeperbahn), Hamburg
3 Kurzfilme
„Unsere Jungs“, „Man spricht Deutsh revisited“, „Notwehr“.
27.3., Festival SIGNES DE NUIT, Paris; 4.10., NONSTOP.MADRID.04, Madrid
super8special film festival
„Acid Showdown“, „Oben der Himmel“, „Unsere Jungs“, „Man spricht Deutsh revisited“, „Notwehr“
8.4., Neues Kino, Basel
Unscharf & Zerkratzt
Kurzfilme aus 3 Jahrzehnten Filmgruppe Chaos
7.6., 20.00, JAZ, Rostock
„Faites vos jeux“ Tour
27.3.: Festival SIGNES DE NUIT, Paris
19.-24.4.: The Sweetest Taboo Festival, Brüssel
6.-12.5.: Cinema, Münster
„Maldoror“ Tour
2.4.: Wisconsin Film Festival, USA
19.-24.4.: The Sweetest Taboo Festival, Brüssel

zurück zum Inhalt