Der Newsletter zum Thema Medien in Schleswig-Holstein
herausgegeben von
Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.



Impressum
Letztes Update:
15. Mai 2018 - 14:17

„PentaQuad“: Erste Staffel der SciFi-Webserie aus Kiel

Nach einem Jahr Drehzeit und Postproduction startet die Kieler Webserie „PentaQuad“ mit neuen Folgen auf Youtube und im Kino. Die von der Filmwerkstatt Kiel der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein geförderte Serie wird ab dem 25. April 2018 jede Woche eine der neun neuen Folgen auf Youtube zeigen. Am 25. Mai 2018 findet eine Kinopremiere mit dem gesamten Team im Kieler Traumkino statt. Zuschauer haben hier die Gelegenheit, die Macher der Webserie persönlich kennenzulernen. Schon am 20. April 2018 wird eine Auswahl an Folgen gemeinsam mit der Netflix-Serie „Deichbullen“ auf dem Filmfest Schleswig-Holstein in der Pumpe Kiel zu sehen sein.


Produziert und inszeniert wurde die Webserie von Jessica Dahlke, Studentin der Muthesius Kunsthochschule. Auch das Drehbuch stammt aus ihrer Feder, das sie zusammen mit Christoph Zickler geschrieben hat.

In der Webserie „PentaQuad“ steckt inzwischen viel Herzblut aus der gesamten Kieler Filmszene. So wurde nicht nur eine aufwendige Kulisse in einer Eisbahner-Werkhalle in Neumünster gebaut. Die Serie wartet nun auch mit einem eigenen Musikscore (Sascha Witt) und einem gezeichneten Intro (Kerstin Welther) auf. Die Comedy-Webserie lehnt sich an alte SciFi-Filme aus den 50er bis 70er Jahren an. Frei nach dem Motto: Requisiten werden aus dem gebaut, was wir finden können. So wurden aus alten Staubsaugern Astronautenrucksäcke, und ein Analyse-Gerät besteht aus einem Sichtungsgerät für Super-8-Filme. Auch die Modelle für die Außenaufnahmen der Raumschiffe wurden von Macherin Jessica Dahlke und Björn Kurtenbach in kleinteiliger Handarbeit angefertigt und wie früher vor Greenscreen gedreht. „Ich war überrascht, was man mit Pailletten, ein paar Drähten und einem alten Tennisball so alles machen kann“, so Dahlke. Herausgekommen ist ein charmantes Weltraumabenteuer, das mit zahlreichen Gags gespickt ist. Auch der Kieler Regisseur Peter Ahlers („Skatecop – Rache auf Rollen“) steuerte eine Folge bei. Kamera führte Hannes Gorrissen, der bereits bei der Netflix-Serie „Deichbullen“ die Kamera führte.

Die Story


Im Jahr 2060 starten fünf Astronauten auf eine private Raumfahrtmission, um am Rande des Sonnensystems den von Prof. Higgs entwickelten Hyperstream-Antrieb zu testen. Nur mit diesem ist es möglich, direkt in das Nachbarsystem Alpha Centauri zu springen.

Kino-Premiere am 25. Mai 2017


Die gesamte erste Staffel wird im Mai im Traumkino gezeigt. Zuschauer können dort die bis dahin noch nicht veröffentlichen letzten vier Folgen in exklusiver Atmosphäre mit dem gesamten Team von „PentaQuad“ sehen.

Links

(nach einer Pressemitteiung von Jessica Dahlke)