Der Newsletter zum Thema Medien in Schleswig-Holstein
herausgegeben von
Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.



Impressum
Letztes Update:
22. Januar 2020 - 12:31

Drehbuchpreis Schleswig-Holstein 2019 – Die PreisträgerInnen

Drehbücher sind die Basis für alle Filme – für gute ebenso wie für weniger gute Filme. Damit es mehr gute gibt, hat Filmkultur Schleswig-Holstein e.V. 2018 den Drehbuchpreis Schleswig-Holstein ins Leben gerufen. Nach einem sehr erfolgreichen ersten Wettbewerb in 2018, wurden in diesem Jahr 80 Drehbücher eingereicht. Am 1.12.2019 fand die zweite Verleihung des Drehbuchpreises mit Live-Lesung und anschließender Verleihung des Jury- und des Publikumspreises statt.


Vollbesetzter Kinosaal im Studio Filmtheater beim DPSH (Foto: Marco Knopp)
Den mit 1.000 Euro dotierten und von der P.E.S. Peter und Elke Stoffers Stiftung gesponsorten Jury-Preis gewann Chantelle Bissinger für ihr Drehbuch zum Kurzfilm „Einer für zwei“. Die Fach-Jury begründete die Vergabe des Hauptpreises an die Studentin der Fachhochschule Kiel mit der herausragenden Visualität des Drehbuches:

„Es ist eine charmante Liebesgeschichte über zwei einsame Menschen im Büro, die sich im Kampf um einen Schoko-Pudding ineinander verlieben. Der verschrobene, chronisch zwanghafte Thomas ist kein einfacher Typ. Kati beißt sich an ihm die Zähne aus, doch sie schafft es, ihm ein Lächeln abzugewinnen und erobert am Ende sogar sein Herz.
Das raffiniert montierte Drehbuch ist sehr rhythmisch, fast schon musikalisch geschrieben. Es überzeugt durch seine herausragende Visualität und seine schönen Beobachtungen in der Figurenzeichnung. Chantelle Bissinger braucht nicht viel Dialog, sie lässt ihre Bilder für sich sprechen und führt diese moderne Love Story mit Charme und Leichtigkeit zu einer stimmigen und konsequenten Pointe.
Wir gratulieren Chantelle Bissinger zu diesem großartigen Drehbuch, auf dessen Verfilmung wir uns sehr freuen. Der Drehbuchpreis Schleswig-Holstein 2019 geht an ’Einer für zwei’.“


Klaus Sälzer, Generalsekretär der P.E.S.-Stiftung (links), und Moderator Horst Hoof übergaben den Jury-Preis des DPSH 2019 an Chantelle Bissinger (Foto: Marco Knopp)
Den Publikumspreis gewannen Linn und Luka Peltzer für ihr Drehbuch zu „Tischmanieren“, eine charmante, weihnachtliche Familiengeschichte um einen Generationenkonflikt, der mit schelmenhaften Humor ausgefochten wird.


Volker Sponholz vom Referat Kreative Stadt Kiel (links) und Moderator Horst Hoof mit den Publikumspreisträgern Linn und Luka Peltzer (Foto: Marco Knopp)
Durch den Abend führte der NDR 1 Welle-Nord-Morgenmoderator Horst Hoof. Allseits gelobt wurde die Performance der Lesenden, u.a. Musiker und Sänger Björn Beton (Fettes Brot), Schauspieler Makko Gebbert, Singer-Songwriterin und Synchronsprecherin Liza Ohm (Liza&Kay, TKKG Junior), Sprecherin und Moderatorin Sarah Vogel (ehem. delta radio Morningshow, Sprecherin), Schauspieler Moritz A. Wandl und nicht zuletzt Schauspielerin Barbara Krabbe („Der goldene Handschuh“), die mit ihrer Interpretation der Großmutter in „Tischmanieren“ beeindruckte.


Das Leseteam des DPSH (hier Björn Beton) erweckte die Drehbücher zum Leben im Kopf-Kino (Foto: Marco Knopp)
Der Abend wurde abgerundet durch die Kiel-Premiere des letztjährigen Gewinners „Boje“. Der Kurzfilm läuft mittlerweile erfolgreich auf Festivals und wird auch in Kürze als Comic-Adaption erscheinen. Den Zeichner des Comics Jonas Fischer lernten die Autoren Robert Köhler und Andreas Cordes durch dessen Artwork für die Präsentation des Drehbuchpreises SH 2018 kennen.

Die Fachjury setzte sich aus der legendären Hörspiel-Produzentin Heikedine Körting (u.a. „Die drei ???“, „Fünf Freunde“, „Hanni & Nanni“), der mehrfach ausgezeichneten Drehbuchautorin Nicole Armbruster und dem Lübecker Drehbuchautoren und Produzenten Martin Rehbock zusammen.

Christian Mertens, Initiator und Leiter des Drehbuchpreises SH, freut sich über den wachsenden Zuspruch zum Drehbuchpreis, der von der Zahl der Einreichungen und einer ausverkauften Live-Lesung im großen Saal des Studio Filmtheaters belegt wurde: „Mit 80 eingereichten Kurzfilmdrehbüchern haben wir bereits im zweiten Jahr mit dem Drehbuchpreis Schleswig-Holstein ein Event und Forum geschaffen, das von Autorinnen und Autoren im Land sehr organisch angenommen wurde. Auch das Format der Live-Lesung von Drehbüchern löst beim Publikum ’Kopf-Kino’ aus. Darüber freue ich mich sehr.“

Christoph Zickler, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Filmkultur Schleswig-Holstein e.V. hat ebenfalls Grund zur Freude, denn es gibt bereits eine Förderzusage für die Fortführung des Drehbuch-Wettbewerbs: „Wir haben den Drehbuchpreis SH als Bildungs-Initiative ins Leben gerufen und deshalb freue ich mich ganz besonders darüber, dass so viele Schleswig-Holsteiner sich durch diesen Wettbewerb mit dem Drehbuchschreiben auseinandersetzen. Darüber hinaus freue ich mich über die Förderung durch die FFHSH in Höhe von 10.000 EUR, die dem Drehbuchpreis SH nachhaltig ein stabiles finanzielles Fundament gibt. So können wir uns die nächsten Jahre auf tolle Drehbücher, einen spannenden Wettbewerb und wachsende Skript-Qualität im Land freuen.“

Über die neue, den Drehbuchpreis SH begleitende Seminarreihe in 2020 wird Filmkultur SH e.V. auf der Webseite www.drehbuchpreis-sh.de informieren. Die neue Ausschreibung des Drehbuchpreises wird ebenfalls dort im nächsten Jahr bekannt gegeben.

Der Drehbuchpreis Schleswig-Holstein 2019 wurde gefördert von
Partner
  • Initiator & Projektleiter: Christian Mertens, Regisseur & Autor, mehr Infos: www.drehbuchimgriff.de
  • Event Management: Julia Gläsker, Kultur- und Medienmanagerin
  • Organisation, Sponsoring & Förderung: Christoph Zickler, Vorsitzender Filmkultur Schleswig-Holstein e.V., Multimedia Producer (M.A.), Filmemacher
  • Organisation, Web & Social Media: Britta Voß, Online Marketing Managerin
  • Presse & PR: Daniel Krönke, Vorstand Filmkultur Schleswig-Holstein e.V., Leitender Redakteur www.infomedia-sh.org, Projektleiter, Marketingleiter
  • Organisation: Miriam Holl, Mareike Dittmer, Fachhochschule Kiel – Fachbereich Medien
(nach einer Pressemitteilung von Filmkultur SH e.V.)