Der Newsletter zum Thema Medien in Schleswig-Holstein
herausgegeben von
Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.



Impressum
Letztes Update:
8. Juni 2019 - 20:08

7. Transgender-Filmfestival

Am 1. April 2019 startet das 7. Transgender-Filmfestival Kiel mit Filmen zu #Transsexualität und #Crossdressing in verschiedenen Kieler Kinos und im HAKI e.V. Zentrum.

1.4. Film SOMETHING MUST BREAK im Traum-Kino
Regie: Ester Martin Bergsmark, Schweden 2014, OmU, 81 Min, FSK 16
mit Vorfilm F. Y. von Anette Sidor (Schweden 2018
"Ein androgyner junger Schwede auf der Suche nach seiner geschlechtlichen Identität verliebt sich in … (…) … beginnen sie eine besondere Beziehung und rebellieren gemeinsam gegen die Vorstellungen der Gesellschaft" (film-dienst).
"Something must break now, this life isn’t mine, Something must break now, wait for the time, Something must break" (Joy Division)

2.4. Film FUNERAL PARADE OF ROSES im Hansafilmpalast
Im Rahmen des Transgender Filmfestival zeigen wir Funeral Parade of Roses (Japan 1969, OmU, 104 Min, FSK 16, R: Toshio Matsumoto.) zum ersten Mal in Kiel.
Tokio 1969. Die Dragqueens Eddie und Leda buhlen um die Gunst des Nachtclubbesitzers und Dealers Gonda ...
"Toshio Matsumoto widmet in all dem frivolen Treiben speziell dem Transvestiten- und „Gay-boys“-Milieu in Tokio zum ersten Mal in einem japanischen Film breiten Raum, was zur Entstehungszeit für große Aufmerksamkeit in Matsumotos Heimatland sorgte und ihn aus heutiger Sicht zusätzlich sehenswert macht." (Simon Hauck/kino-zeit.de)
"Transgressive japanese Drama" (Indiewire).
Mit Einleitung von Daniel Krönke (Vorstand Filmkultur Schleswig-Holstein e.V.)

3.4. Film JUST CHARLIE im Kino in der Pumpe
Mit nur 14 Jahren scheinen Erfolg und Glück für Charlie vorprogrammiert zu sein. Eine vielversprechende Fußball-Karriere, große Popularität bei Schulkameraden und eine liebevolle, unterstützende Familie. Doch Charlie hütet ein Geheimnis, das alles auf den Kopf stellen könnte ... Als empathische, realitätsnahe Geschichte am Puls der Zeit setzt "Just Charlie" sich mit Geschlechterrollen, sozialem Druck und dem Suchen und Finden der eigenen Identität auseinander.

4.4. Film GIRL im Studio-Filmtheater am Dreiecksplatz
Lara ist 15 und hat einen Traum: Sie will Balletttänzerin werden. Als sie an einer renommierten Akademie unter Vorbehalt angenommen wird, zieht sie mit ihrem Vater und ihrem kleinen Bruder nach Brüssel. Währenddessen versucht Lara noch einen zweiten Kampf zu gewinnen: Sie will eine geschlechtsangleichende Operation. Ihr Vater unterstützt sie bei ihrem Vorhaben, begleitet seine Tochter bei jedem Schritt und ist für sie da, genau wie Psychologen und Ärzte. Doch der Leistungsdruck auf die junge Ballerina ist enorm ...
Seit der Premiere in Cannes hat GIRL zahlreiche Preise gewonnen. Caméra d’Or, Queer Palm und Un Certain Regard.
Nominierungen für den europäischen Filmpreis und für den Golden Globe.

6.4. TRANS*KURZFILME im neuen HaKi-Zentrum
Kurzfilmprogramm mit:
  • ANDERS von Reinout Hellenthal
  • LISTEN von Jake Graf
  • MUM von Anne-Marie O'Connor
  • SILVIA IN THE WAVES von Giovana Olmos
  • MONA von Jannik Gensler u.a.
Eintritt frei!

Zentrale Plattform

(nach einer Mitteilung der Veranstalter)